Psychotherapie

Psychotherapie 2014-10-25T15:09:32+00:00

Die Psychotherapie bietet durch den Aufbau einer Beziehung mit der Psychotherapeutin einen Raum um psychische Leiden in Worte zu fassen und dafür ein anderes Verständnis zu gewinnen. Häufige Problembereiche für das Suchen einer Psychotherapie sind: Ängste und Phobien, depressive Zustände, Suchterscheinungen, Zwangsstörungen, psychosomatische Beschwerden, Persönlichkeitsstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, traumatische Erfahrungen.

Einzelsetting

Eine psychotherapeutische Einzelsitzung ist ein Gespräch von 50 Minuten, in dem ich als Psychotherapeutin die Gesprächspartnerin für verschiedene Formen des seelischen Leidens bin. Die Sitzungen finden in der Regel einmal wöchentlich statt, dabei kann die Frequenz nach den individuellen Bedürfnissen und Möglichkeiten variieren.

Der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zwischen der Psychotherapeutin und dem Patienten erlaubt ein besseres Verstehen und Verarbeiten des psychischen Leidens sowie einen anderen Zugang zu den psychischen Störungen.

Paartherapie

Ich verstehe unter Paartherapie die Möglichkeit, neue oder alte Konflikte und Missverständnisse in der Beziehung gemeinsam durch eine geleitete konstruktive Kommunikation besser verstehen und verändern zu können.

Voraussetzung für eine Paartherapie ist eine Unzufriedenheit eines oder beider Partner, die auf die partnerschaftliche Situation zurückzuführen ist, so wie der Wunsch, sich weiterhin zu verstehen und sich in der Beziehung weiter entwickeln zu wollen.

Diese Unzufriedenheit kann sich durch Wünsche, die innerhalb der Beziehung nicht mehr in Erfüllung gehen äußern oder durch wiederholte Enttäuschungen oder Kritik, sowie durch einen Mangel an gemeinsamen Interessen, Vertrauen, Plänen oder Zielen für die Zukunft.

Symptomatische Erscheinungen einer Paarbeziehung können sich zum Beispiel durch sexuelle Probleme, Fremdgehen eines oder beider Partner, psychosomatische Beschwerden oder chronisches Streiten zeigen.

Die Paartherapie ist oft die letzte Möglichkeit, eine Beziehung zu retten und die Liebe statt die Trennung triumphieren zu lassen. Manchmal bietet die Paartherapie einfach auch eine Lösung um konkrete Krisensituationen gemeinsam besser zu bewältigen und daraus als Paar verstärkt herauszukommen.

Eltern-Kleinkind-Therapie

Ich richte die Eltern-Kleinkind-Therapie an alle Eltern oder auch nur an die Mütter oder die Väter, die in der Beziehung mit ihrem Baby oder ihrem Kleinkind, aufgrund innerlicher oder äußerer Umstände eine emotionale oder psychische Überforderung erleben.

Diese Intervention sehe ich für Frauen mit Schwangerschaftsproblemen vor, für Eltern mit kleinen Kindern und Beziehungsschwierigkeiten, für Familien mit psychisch beeinträchtigten kleinen Kindern oder verhaltensauffälligen oder besonders anspruchsvollen Babys und kleinen Kindern, aber auch für Kinder, die unter Geschwisterrivalität leiden.

Zusätzlich richtet sich dieses Angebot an alle Eltern, die aus verschiedenen Gründen eine Zeit der emotionalen und psychischen Überforderung durchmachen, sowie Eltern die mit Erziehungsfragen beschäftigt sind.

Da die erste Zeit auch so eine wichtige Zeit für das Baby oder das Kleinkind ist, um seine Welt ohne Ängste und mit vertrauensvollem Halt kennenzulernen, ist es manchmal hilfreich und wichtig, dass die Eltern einen Platz finden an dem sie ihre Unsicherheiten aussprechen dürfen und wo sie verstanden werden.

Einen Platz, an dem sie sich in ihrem Erleben und mit ihren Lösungsfindungen nicht allein fühlen.

Neue Beziehungen werden mit den Geschwisterkindern, mit Großeltern oder Gleichaltrigen aufgebaut. Das Paar übernimmt die neue Rolle als Eltern mit seinen neuen Aufgaben und Verantwortungen.

Manchmal haben die Eltern sich diese Zeit einfach anders vorgestellt, manchmal erleben sie Unruhe und Unsicherheit oder fühlen sich als Eltern allein gelassen und würden gerne darüber reden, gerne gehört und verstanden werden.

Das Setting variiert je nach Bedarf, Möglichkeit und einzelnen Situationen. Geschwisterkinder werden je nach Problematik und Situation nicht ausgeschlossen. Manchmal konkretisieren sich in der Therapie/Beratung mit Eltern und Kleinkindern bestimmte Ziele und andere Male wird die Therapie als einfühlende Begleitung in einem gewissen Lebensabschnitt erlebt. Manchmal können wir eine gewisse Stundenanzahl vereinbaren, manchmal muss man das Ende offen lassen und eventuelle Weiterentwicklungen beobachten.